Pflichtunterricht

Allgemeine Pflichtfächer

Während der ersten zwei Jahre des Gymnasiums werden durch allgemeine Pflichtfächer gemäss Stundentafel die Grundlagen für die Allgemeinbildung und für die späteren Maturitätsprofile gelegt.

Profilgebundene Pflichtfächer

Das Gymnasium bietet ab der dritten Klasse drei Maturitätsprofil-Varianten an, die sich durch die Kombination der Fremdsprachen unterscheiden. Jedes dieser Profile umfasst eine bestimmte Anzahl gemeinsamer Grundlagenfächer und weitere obligatorische Fächer gemäss Stundentafel. Der Unterricht in den Grundlagenfächern sichert die im Gymnasium zu vermittelnde Allgemeinbildung.

Wählbares Schwerpunktfach

In jedem der drei Profile ist ein sprachliches Schwerpunktfach durch die Schülerin/den Schüler zu wählen. Die Kombination der gewählten Sprachen gibt dem Profil seine spezielle Prägung.

Wählbares Ergänzungsfach

In Ergänzung zur vermittelten Allgemeinbildung wählt der Schüler/die Schülerin für das letzte Schuljahr vor der Maturität zur Vertiefung in einem Bereich ein spezielles Ergänzungsfach, das klassenübergreifend angeboten wird. Es können Fächer aus allen Bereichen gewählt werden mit Ausnahme des sprachlichen Bereichs.