Mittelschulausweis mit Perspektiven

An einer unterhaltsamen Feier haben alle 56 DMS Absolventen ihre Diplome entgegennehmen dürfen.

Jürg Muraro, Rektor der Kantonsschule Rychenberg, zeigte sich besonders erfreut darüber, dass nicht nur alle Schülerinnen und Schüler der Diplommittelschule (DMS) die Prüfungen bestanden, sondern auch bereits eine Anschlusslösung gefunden haben. 16 Absolventen werden somit ihre Ausbildung an einer pädagogischen Hochschule weiterführen, zwölf haben sich für verschiedene medizinische und pflegerische Berufe entschieden, und der Rest wird eine kantonale Maturitätsschule mit Ziel Uni-Anschluss oder andere Fachhochschulen besuchen.

An der Gestaltung der Diplomfeier waren die drei Abschlussklassen zum grössten Teil selber beteiligt. Die Klasse 3aD hatte eine Diashow mit Bildern verschiedener Schulexkursionen zusammengestellt. Der Kulturtag in München beispielsweise hatte mit dem Besuch am Oktoberfest geendet. Und hier tauchte nun das eine oder andere äusserst peinliche Foto auf. Während bei den Schülern lustige Erinnerungen aufkamen, nahmen es Eltern und Lehrerschaft gelassen und lachten mit.

Schutz vor lauten Klassen

Alexander Wenger führte durch das Abschlussprogramm seiner Klasse 3bD. «Wir tun etwas, was für viele von euch undenkbar ist. Wir bedanken uns heute bei unseren Lehrern», begann er seine Moderation. Die Klasse hatte Geschenke und passende Sprüche zusammengestellt: So bekam der eine Lehrer Kopfhörer geschenkt, um sich künftig vor so lauten Klassen wie der 3bD zu schützen. Kaugummis und Bonbons wurden an Lehrer verschenkt, welche dieselben den Schülern jeweils während der Schulstunden weggenommen hatten.

Prorektorin Franziska Widmer Müller hielt vor der Diplomübergabe fest: «Ich bin stolz, dass ihr alle die Prüfungen geschafft habt, ohne dass euer Diplom in der Zwischenzeit ausser Kraft gesetzt wurde. Die DMS ist keine Sackgasse, und ihr habt nun einen Fachmittelschulausweis in eurer Hand.» Die besten Abschlüsse erreichten Fabienne Roux aus Effretikon sowie Gwendolin Tschäppeler aus Truttikon mit einem Notendurchschnitt von 5,5. (tan)

Artikel herunterladen